NACHHALTIG zeigt sich vor allem darin,
welches Erbe man künftigen GENERATIONEN hinterlässt.

(Frank Kupfer)

 

Geschichte

Die Firma Reutner besteht seit über 100 Jahren und wird derzeit von der
4. Generation geführt. Friedrich Reutner jun. übernahm im Jahr 2000 die Geschicke von seinem Vater Friedrich Reutner sen., der das Unternehmen bis heute tatkräftig und mit all seiner Erfahrung unterstützt.
 

 

Ein kurzer Rückblick ...

Bis in die 1960er Jahre wurde neben dem Sägewerk und dem Transportunternehmen auch eine Getreidemühle betrieben, die jedoch stillgelegt wurde. Bis ins Jahr 1995 kam ein Gattersägewerk zum Einsatz, welches ein verheerender Großbrand völlig zerstörte. Der Wiederaufbau erfolgte bis 1996 und das bisherige Gattersägewerk wurde von einem moderneren und leistungsfähigeren Bandsägewerk abgelöst. Im Zuge dessen errichtete die Familie Reutner ein Heizhaus mit einem Biomassekessel mit 600 KW Heizleistung und die erste der drei Trockenkammern. Es folgten 1997  die zweite und 1999 die dritte Trockenkammer, die ebenfalls durch eigene Biomasse (Rinden und Holzabfallprodukte) beheizt werden. Im Jahr 2000, nach der Übernahme durch Friedrich Reutner jun., wurde die Bandsäge erneuert, welche im Jahr 2003 den Flammen zum Opfer fiel. Ende 2003 konnte der Betrieb wiederaufgenommen werden und der Expansionskurs setzte sich fort. 2005 schaffte Herr Reutner jun. eine Paul Nachschnittsäge an. Nach einigen erfolgreichen Jahren brannte 2009 die Säge erneut nieder und es dauerte bis ins Jahr 2010 bis die Wiederinbetriebnahme erfolgen konnte. Um den geänderten Bedingungen am Markt gerecht zu werden, wurde 2012 eine Hobelmaschine angeschafft. Jetzt konnte das Sortiment erweitert werden und seit 2014 bietet die Firma Reutner Hochbeete in unterschiedlichen Ausführungen und aus verschiedenen Holzarten an.


 

 

KONTAKT

Friedrich Reutner GmbH
A-3650 Würnsdorf 43
Tel.: 02758/2304-0
 

 

Schreiben
Sie uns:

 

 

  

Friedrich Reutner GmbH
A-3650 Würnsdorf 43
Tel.: 02758/2304-0